21.09.2016

Die erste Liveanwendung in der Roboterbearbeitung fand beim Workshop am Engineering Center Wood (ECW) in Zeltweg statt. Die Holzcluster Steiermark GmbH betreibt am ECW bereits seit 2012 speziell für die Holzindustrie eine Prototypenwerkstätte im Industriemaßstab. Den Teilnehmern wurde vor Ort die gesamte Prototypenfertigungswerkstätte mit dem Industrieroboter IRB 6640 inklusive Roboterzelle und Werkzeugwechselsystem vorgestellt. Durch die spezielle Ausrichtung auf Holzverarbeitung ist die Anlage auch für die ersten Testläufe im Projekt ideal.
Bevor es zur praktischen Anwendung am Roboter kam, wurde auch der theoretische Hintergrund zur Anlage von den Partnern ABB und ASC präsentiert.
Herr Völkl von der Firma ABB zeigte in seiner Präsentation verschiedene Anwendungsgebiete der Robotik und klärte über Eingabeformate, Schichtstrukturen in der Kommunikation und Postprozessoren auf. Herr Salchenegger von ASC knüpfte direkt an und demonstrierte anhand eines praktischen Beispiels die Verwendung des 3D Visualisierungsprogramm Rhino als wichtigen Baustein bei der Generierung eines lauffähigen Robotercodes.

Im Zuge dieses Projektmeetings konnte bei allen Teilnehmern das Verständnis für den gesamten Prozessablauf geschärft werden wie z.B.:

  • Detailschritte in der Datenübergabe
  • Toolchain bei der generierung von Robotercode
  • Einsatzgebiete der automatisierten Fertigung
  • Grenzen der 6-achsigen Robotersysteme

Auch der theoretische Prozessablauf wurde beleuchtet und nach einer praktisch ausgeführten Testanwendung wurde seitens des Holzclusters noch zu einer vertiefenden Diskussionsrunde geladen.

RobWood Team trifft Industrieroboter IRB 6640